Get Adobe Flash player

 Unser Bauernhof

Entstehung und Geschichte des Betriebes

Im Jahre 1909 kaufte Johann Knabjohann, der Urgroßvater des heutigen Betriebsleiters Andreas Löding den Stammbetrieb im Ortskern von Buchholz.
 

Der Hof wurde als klassischer bäuerlicher Betrieb seinerzeit geführt. Es wurden Kartoffeln und Getreide angebaut, Kühe, Schweine und Hühner gehalten. 
 

Von 1934 bis 1970 führten die Eheleute Elsa Löding geb. Knabjohann und Ernst Löding sen. den Hof durch die Kriegsjahre und bauten ihn weiter auf.
 

Ab1970 übernahm dann Ernst Löding jun. die Geschicke des Hofes. Er schaffte zunächst die Kühe ab und spezialisierte den Betrieb auf Schweinehaltung. Gemeinsam mit seiner Frau Gretel Löding begann er im Jahre 1980 die Aussiedlung des Betriebes auf den heutigen Standort mit der alten Flurbezeichnung „Auf dem Ortskampe“.  Im Jahre 1985 wurde der erste Spargel geerntet und damit der Grundstein für die Direktvermarktung gelegt.
 

Im Jahr 1999 hat der heutige Betriebsleiter den Hof seiner Eltern direkt nach Abschluss der landwirtschaftlichen Ausbildung zunächst gepachtet und nach Abschluss des landwirtschaftlichen Studiums in Rendsburg im Jahre 2006 übernommen.
 
Seit dieser Zeit wurde die Spargelfläche kontinuierlich in kleinen Schritten erweitert, die ersten LandPunkte vor Aroma-Geschäften in Bad Schwartau und Stockelsdorf eröffnet. 2004 wurde das erste Spargelbuffet angeboten, 2005 das Frucht-Café eröffnet und das Bratkartoffelbuffet gestartet. Im Jahr 2006 wurden dann die ersten eigenen Himbeeren gepflückt und das Sommer-Landbuffet kreiert.

Außerdem wird seit 2006 jedes Jahr am 3. Sonntag im Mai das große Spargelfest & Kunsthandwerkermarkt veranstaltet.

Heute sind der Spargel, die Himbeeren, die eigenen Schweine sowie die Verarbeitung dieser Erzeugnisse zu regionalen Spezialitäten und feinen gastronomischen Angeboten die wichtigsten Standbeine des nach wie vor kleinen Betriebes mit nur 25 ha eigener Landfläche.
Insgesamt werden jährlich rund 70 Mitarbeiter auf dem Hof beschäftigt. Etwa 40-50 deutsche und 20-25 polnische Erntehelfer.